Geänderte Grundschulordnung

Sehr geehrte Eltern,

mit Schreiben vom 21.11.2013 wurden wir seitens des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Welterbildung und Kultur darüber informiert, dass sich die aktuelle Grundschulordnung mit Wirkung zum Schulhalbjahr 2013/2014 wie folgt ändern wird:

1. Lehrer-Eltern-Schüler-Gespräche

Aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Lehrer-Eltern-Schüler-Gespräch (LES) zum Halbjahr der Klassenstufe 2 wird dieses nun auch zum Halbjahr der Klassenstufen 3 und 4 verbindlich eingeführt und protokolliert.

2. Halbjahreszeugnisse

Zusätzlich zum Lehrer-Eltern-Schüler-Gespräch wird in Klasse 3/4 ein Halbjahreszeugnis ausgestellt, in dem die Leistungen in den Fächern und Lernbereichen in Form von Noten beurteilt werden.

3. Jahreszeugnisse der Klassenstufen 3 und 4

Die Zeugnisse am Ende der Klassenstufen 3 und 4 entsprechen grundsätzlich den bisherigen Regelungen. In den Fächern und Fachbereichen kann aber künftig alternativ zu den bisherigen Zeugnisformularen die freie verbale Erläuterung in Form von standardisierten Könnensprofilen erfolgen.

4. Empfehlung der Grundschule

In der Sekundarstufe I (1. Schulhalbjahr Klasse 4) erfolgt eine Empfehlung künftig für die Realschule plus bzw. die Integrierte Gesamtschule oder das Gymnasium. Deshalb sind nur noch für die Gymnasialempfehlung Mindestvoraussetzungen erforderlich, die inhaltlich aber nicht geändert wurden. Für Hauptschulen und Realschulen in freier Trägerschaft gilt die Empfehlung für die Realschule plus.Die Empfehlungsgespräche werden zusammen mit den neuen Lehrer-Eltern-Schüler-Gesprächen zum Halbjahr der Klassenstufe 4 im Zeitraum Dezember und Januar geführt.

Mit freundlichen Grüßen

(A. Reinhardt-Pihan, Rektorin)

Kommentieren